// Handverjüngung

Ihre Visitenkarte – schöne, jugendliche Hände

Bereits ab dem 40. Lebensjahr beginnen die Hände sichtbar zu altern. Die Haut wird dünner und schlaffer, Falten entstehen, und das Gewebe am Handrücken verliert Spannkraft und Volumen. Auch Altersflecken lassen die Hände alt aussehen.

Nicht zuletzt hinterlassen auch Umwelteinflüsse, wie Kälte, Hitze, UV-Strahlung und Reinigungsmittel, denen die Hände ausgesetzt sind, Spuren. Was auch immer die Ursache ist: Für Handverjüngungen gibt es verschiedene effektive Methoden, um Volumen aufzubauen und damit Falten zu beseitigen, Sehnen und Adern wieder unsichtbar zu machen und Altersflecken zu entfernen. Dazu gehören die Unterspritzung von Hyaluronsäure oder die Injektion von Eigenfett oder Eigenblutplasma sowie die kombinierte Behandlung von Altersflecken.

DIE BEHANDLUNG

// Handverjüngung

Ihre Visitenkarte – schöne, jugendliche Hände

Bereits ab dem 40. Lebensjahr beginnen die Hände sichtbar zu altern. Die Haut wird dünner und schlaffer, Falten entstehen, und das Gewebe am Handrücken verliert Spannkraft und Volumen. Auch Altersflecken lassen die Hände alt aussehen.

Nicht zuletzt hinterlassen auch Umwelteinflüsse, wie Kälte, Hitze, UV-Strahlung und Reinigungsmittel, denen die Hände ausgesetzt sind, Spuren. Was auch immer die Ursache ist: Für Handverjüngungen gibt es verschiedene effektive Methoden, um Volumen aufzubauen und damit Falten zu beseitigen, Sehnen und Adern wieder unsichtbar zu machen und Altersflecken zu entfernen. Dazu gehören die Unterspritzung von Hyaluronsäure oder die Injektion von Eigenfett oder Eigenblutplasma sowie die kombinierte Behandlung von Altersflecken.

DIE BEHANDLUNG

Ablauf einer Handverjüngung

Abhängig vom Anamnesegespräch und eventuellen vorbereitenden Behandlungen, wie zum Beispiel der Entfernung von Altersflecken, Fettabsaugung (Eigenfettinjektion) oder Eigenblutentnahme, erstelle ich mit Ihnen gemeinsam den Therapieplan.

Vor der Behandlung reinige, desinfiziere und kühle ich die betreffende Region, um Infektionen zu vermeiden und Blutergüssen vorzubeugen. Die Unterspritzung erfolgt bei kleinen Arealen ohne, bei größeren Arealen mit örtlicher Betäubung und ist damit schmerzarm bis schmerzfrei. Je nach Tiefe der Falten und Region injiziere ich die gemeinsam ausgewählte Substanz mittels Minikanülen in und unter die Haut.

Was ist zu beachten?

  • Keine blutverdünnenden Medikamente (z. B. Aspirin, Thomapyrin etc.) in der Woche vor der Behandlung einnehmen.
  • Sowohl bei der Behandlung mit Hyaluronsäure als auch nach der Injektion von Eigenfett oder Eigenblutplasma wird die Hautqualität auffallend verbessert, die Haut regeneriert sich, und die Aktivität des Bindegewebes nimmt wieder zu.
  • Die Hände können für etwa ein bis zwei Tage nach der Behandlung leicht angeschwollen und gerötet sein, Kühlung und die entsprechende Hautpflege sind in dieser Phase sehr wichtig. Tätigkeiten, bei denen die Hände zu lange unter Wasser sind, wie Baden, sollten für rund eine Woche unterlassen werden.
  • Je nach Anwendungsart ist das Ergebnis sofort (bei der Behandlung mit Hyaluronsäure) oder im Abstand von einigen Wochen (bei Eigenfett- oder Eigenblutinjektion) sichtbar.
  • Auch die Haltbarkeit des Ergebnisses und die zu erwartenden Auffrischungsintervalle hängen maßgeblich von der angewendeten Therapieform ab. Im Vorgespräch werden all diese Einzelheiten detailliert besprochen.
  • Generell ist das Risiko von Komplikationen oder Nebenwirkungen bei Anwendungen mit Hyaluronsäure, Eigenblutplasma oder Eigenfettunterspritzung sehr gering. Im Vorgespräch werden alle eventuellen Risiken detailliert besprochen.

Jetzt Termin vereinbaren

KONTAKT