Softlifting

Der Wunsch nach jüngerem, frischerem Aussehen kann mit kleinen operativen Eingriffen sanft, ergebnisorientiert und realistisch abgedeckt werden. Die Ergebnisse wirken sehr natürlich. Im Unterschied zu den sanften oberflächlichen Faltenbehandlungen zeichnen sich Softliftings durch ihre viel längere Haltbarkeit aus. Wundheilung und Rekonvaleszenz sind dennoch deutlich reduzierter als bei umfangreichen Facelifts.

Reduzierter Elastizität und Spannkraft der Haut wird mit diesen modernen, minimalinvasiven Operationsmethoden Einhalt geboten, schonend lassen sich die Zeichen des natürlichen Alterungsprozesses korrigieren. Die Liftingmethoden können auch individuell miteinander kombiniert werden.

WEITERLESEN

Stirnlift, Schläfenlift, Augenbrauenhebung

Herabgesunkene Augenbrauen, erschlaffte, faltige Stirnhaut und ermattete Schläfenpartien können zu einem müden und manchmal unfreundlich wirkenden Gesichtsausdruck führen. Eine Augenbrauenhebung und eine gestraffte Stirn verhelfen zu einem wacheren, freundlicheren und strahlenderen Aussehen.

Die Stirn ist ständig in Bewegung, daher können sich bereits in relativ jungen Jahren Falten bilden, und die Gesichtshaut verliert automatisch ihre Festigkeit. Dadurch sinken mit der Zeit auch die Augenbrauen ab, und die Haut an den Oberlidern wirft Falten.

Die Stirnstraffung und das Schläfenlift mittels minimalinvasiver Technik ermöglichen es, nur kleinste Narben im behaarten Kopfhautbereich zu hinterlassen. Meist hilft diese elegante und schonende Technik auch bei erschlafften Oberlidern beziehungsweise herabgesunkenen Augenbrauen, da diese durch die Anhebung des Stirngewebes wieder an die richtige Stelle „rutschen“. Durch kleine, unauffällige Schnitte hinter dem Haaransatz wird die Stirnhaut von innen gelöst, angehoben und in der neuen Position fixiert. Auch die Zornesfalten zwischen den Augenbrauen können gleichzeitig behandelt werden.

Diese Methode verkürzt die Heilungsphase nach dem Eingriff deutlich und ist wesentlich schonender als umfangreiche Operationen. Ein Lifting der Stirn korrigiert nicht nur die Haut, sondern auch die darunterliegenden Weichteile. Nach Straffung von Haut, Weichteilgewebe und Muskulatur werden Stirnrunzeln und Sorgenfalten lang anhaltend verbessert.

Ablauf des Stirnlifts, des Schläfenlifts und der Augenbrauenhebung

Vorbereitung

Während eines ausführlichen Aufklärungsgesprächs werden die Korrekturmöglichkeiten erörtert, wir besprechen gemeinsam die Erwartungen und Vorstellungen, und ein individuell auf Sie abgestimmtes Therapiekonzept wird erstellt. Dabei ist es mir besonders wichtig, möglichst sanfte Operationsmethoden anzuwenden. Die hier beschriebenen Operationsvarianten können auch miteinander kombiniert werden. Individuell geplante Operationen führen auch zu unterschiedlichen Kosten. Die Kosten werden je nach Aufwand und Operationsdauer beziehungsweise stationärem Aufenthalt berechnet. Ein Kostenvoranschlag wird nach dem Beratungsgespräch für Sie erstellt.

Vor der Operation sind auch Voruntersuchungen durchzuführen (Operationsfreigabe). Diese werden mit Ihnen gemeinsam mit dem Behandlungsplan erörtert.

Behandlung Augenbrauenhebung

Operationsdauer: 1 bis 1,5 Stunden
Anästhesie: lokale Betäubung mit oder ohne Dämmerschlaf
KH-Aufenthaltsdauer: 1 Tag
Nahtentfernung: nach 7 Tagen
gesellschaftsfähig: nach circa 7 Tagen
Heilungsdauer: 4 bis 6 Wochen

Behandlung Stirn-, Schläfenlift

Operationsdauer: circa 1,5 Stunden
Anästhesie: lokale Betäubung mit Dämmerschlaf
KH-Aufenthaltsdauer: 1 bis 2 Tage
Nahtentfernung: nach 7 bis 10 Tagen
gesellschaftsfähig: nach circa 7 bis 10 Tagen
Heilungsdauer: 4 bis 6 Wochen

Was ist zu beachten?

  • Keine Einnahme von Aspirin oder anderen blutverdünnenden Medikamenten in der Woche vor und nach der Operation.
  • Die Augenpartie und die Stirnpartie sollten in den ersten zwei bis drei Tagen gekühlt werden, damit die Schwellungen möglichst bald abklingen können.
  • Kein Sport in den nächsten drei bis sechs Wochen, je nach Operationsmethode.
  • Keine Saunabesuche oder Sonnenbäder in den vier bis sechs Wochen nach der Operation.

Minilift

Durch den natürlichen Alterungsprozess verändern sich Gesichtsform und -kontur, Volumen geht verloren, die Haut und das darunterliegende Bindegewebe erschlaffen. Das Minilift ist die Methode der Wahl, um erschlaffte Wangenhaut und Hängebäckchen möglichst narbensparend und schonend korrigieren zu lassen.

Durch den Eingriff werden insbesondere die Wangenkonturen geglättet, die Unterkieferlinie wird harmonisiert, und die Jochbeinregion wird wieder verstärkt betont, um das Gesicht wieder jugendlich frisch aussehen zu lassen, ohne Gefahr zu laufen, dass es unnatürlich oder operiert wirkt. Dabei werden die abgesunkenen Wangen gehoben, und der obere Halsbereich wird korrigiert.

Die Narbe sitzt fast unsichtbar am Haaransatz der Schläfe oder vor dem Ohr. Bei Bedarf kann verloren gegangenes Volumen auch durch Kombination mit weiteren sanften Methoden aufgefüllt werden. Durch die Straffung des unter der Haut liegenden Muskel- und Bindegewebssystems bleibt der Straffungseffekt lange erhalten.

Ablauf des Minilifts

Vorbereitung

Während eines ausführlichen Beratungsgesprächs werden die Korrekturmöglichkeiten erklärt, wir besprechen gemeinsam die Erwartungen und Vorstellungen, und ein individuell auf Sie abgestimmtes Therapiekonzept wird erstellt. Dabei ist es mir besonders wichtig, möglichst sanfte Operationsmethoden anzuwenden. Die hier beschriebenen Operationsvarianten können auch miteinander kombiniert werden. Individuell geplante Operationen führen auch zu unterschiedlichen Kosten. Die Kosten werden je nach Aufwand und Operationsdauer beziehungsweise stationärem Aufenthalt berechnet. Ein Kostenvoranschlag wird nach dem Beratungsgespräch für Sie erstellt.

Vor der Operation sind auch Voruntersuchungen durchzuführen (Operationsfreigabe). Diese werden mit Ihnen gemeinsam mit dem Behandlungsplan erörtert.

Behandlung Minilift

Operationsdauer: circa 2,5 Stunden
Anästhesie: lokale Betäubung mit Dämmerschlaf
KH-Aufenthaltsdauer: 1 bis 2 Tage
Nahtentfernung: nach 7 bis 10 Tagen
gesellschaftsfähig: nach circa 7 bis 10 Tagen
Heilungsdauer: 4 bis 6 Wochen

Was ist zu beachten

  • Keine Einnahme von Aspirin oder anderen blutverdünnenden Medikamenten in der Woche vor und nach der Operation.
  • Ruhe und Vermeidung von Anstrengungen in den ersten Tagen nach der Operation.
  • Leichte Schwellungen in der Wangenregion sind völlig normal und können ein bis zwei Wochen andauern.
  • Üblicherweise sind Sie zehn Tage nach der Operation wieder gesellschaftsfähig.
  • Eine spezielle Narbenbehandlung ist meist nicht notwendig.
  • Kein Sport in den nächsten drei bis sechs Wochen, je nach Operationsmethode.
  • Keine Saunabesuche oder Sonnenbäder in den vier bis sechs Wochen nach der Operation.
  • Die Narbe muss für sechs Monate vor UV-Licht geschützt werden, um eine Verfärbung (Pigmentierung) zu vermeiden.

Halslift

Die empfindliche Haut am Hals verrät oft rascher das wahre Alter, als es die Gesichtshaut macht, die meist über länger anhaltende Spannkraft verfügt. Beim Halslift wird mittels minimalinvasiver Methoden dem Hals wieder Kontur verliehen, die Kinnlinie gestrafft und harmonisiert und ein etwaiges Doppelkinn unsichtbar korrigiert.

Die Schnitte werden knapp vor und hinter dem Ohr gesetzt, und ein weiterer kleiner Schnitt unter dem Kinn (wenn notwendig) hilft, den Hals, das Profil und die gesamte Ausstrahlung zu verjüngen. Die Anwendung ist ideal, wenn die Spannkraft im Bereich von Hals und Dekolleté sichtbar nachlässt oder der Hals als zu kurz wahrgenommen wird. Die Narben sind nach der Operation sehr unauffällig, und dadurch, dass nicht nur die Haut gestrafft, sondern auch das darunter befindliche Muskelbindegewebssystem mit einbezogen wird, wird ein länger anhaltendes, stabiles Ergebnis erzielt. Oft empfiehlt sich auch die Kombination aus Halslift und Fettabsaugung, um die Linien gänzlich harmonisieren zu können.

Die minimalinvasiven Operationsvarianten können für besonders stimmige Ergebnisse individuell miteinander kombiniert werden.

Ablauf des Halslifts

Vorbereitung

Während eines ausführlichen Beratungsgesprächs werden die Korrekturmöglichkeiten erklärt, wir besprechen gemeinsam die Erwartungen und Vorstellungen, und ein individuell auf Sie abgestimmtes Therapiekonzept wird erstellt. Dabei ist es mir besonders wichtig, möglichst sanfte Operationsmethoden anzuwenden. Die hier beschriebenen Operationsvarianten können auch miteinander kombiniert werden. Individuell geplante Operationen führen auch zu unterschiedlichen Kosten. Die Kosten werden je nach Aufwand und Operationsdauer beziehungsweise stationärem Aufenthalt berechnet. Ein Kostenvoranschlag wird nach dem Beratungsgespräch für Sie erstellt.

Vor der Operation sind auch Voruntersuchungen durchzuführen (Operationsfreigabe). Diese werden mit Ihnen gemeinsam mit dem Behandlungsplan erörtert.

Behandlung Halslift

Operationsdauer: circa 2,5 Stunden
Anästhesie: lokale Betäubung mit Dämmerschlaf
KH-Aufenthaltsdauer: 1 bis 2 Tage
Nahtentfernung: nach circa 7 bis 10 Tagen
gesellschaftsfähig: nach circa 7 bis 10 Tagen
Heilungsdauer: 4 bis 6 Wochen

Was ist zu beachten

  • Keine Einnahme von Aspirin oder anderen blutverdünnenden Medikamenten in der Woche vor und nach der Operation.
  • Ruhe und Vermeidung von Anstrengungen in den ersten Tagen nach der Operation.
  • Schwellungen und leichte Unregelmäßigkeiten in der Wangen- und Halsregion sind völlig normal und können ein bis zwei Wochen andauern.
  • Üblicherweise sind Sie zehn Tage nach der Operation wieder gesellschaftsfähig. Falls blaue Flecken oder Schwellungen auftreten, können diese aber bis zu drei Wochen anhalten.
  • Eine spezielle Narbenbehandlung ist meist nicht notwendig.
  • Kein Sport in den nächsten drei bis sechs Wochen, je nach Operationsmethode.
  • Keine Saunabesuche oder Sonnenbäder in den vier bis sechs Wochen nach der Operation.
  • Die Narben müssen für sechs Monate vor UV-Licht geschützt werden, um eine Verfärbung (Pigmentierung) zu vermeiden.