Volumenaufbau mit Hyaluronsäure

Jugendlichkeit und Frische kehren zurück. Falten und Volumenverlust im Gesicht erzeugen oft den Eindruck von Müdigkeit und Schlaffheit. Bei der Behandlung mit Hyaluronsäure können diese Anzeichen deutlich gemildert werden.

Hyaluronsäure ist eine feuchtigkeitsbindende Substanz, die auch natürlich in der Haut vorkommt. Sie schützt, glättet und strafft die Haut, aktiviert die Zellerneuerung und schützt vor Umwelteinflüssen. Mit dem Alter verliert der Körper die Fähigkeit, Hyaluronsäure selbst zu produzieren. Je nach Anwendung gibt es Hyaluronsäureprodukte in verschiedenen Vernetzungsgraden, in stark quervernetzter Zusammensetzung ist sie sehr stabil und zur Platzierung in sehr tiefen Hautschichten geeignet. So sorgt sie durch die starke Wasserbindung für einen „Polsterungseffekt“, der bis zu einem Jahr anhalten kann. Die Anwendungsmöglichkeiten im Bereich des Volumenaufbaus sind sehr vielfältig.

  • Volumenaufbau Gesicht
  • Behandlung von Tränenrinnen
  • Schläfenregion
  • eingefallene Wangen
  • Behandlung des Nasenrückens bei leichten Höckern
  • Kinnaufbau
  • Narbenbehandlung

Lippenvolumen
Die Lippenunterspritzung erfolgt ebenfalls mit Hyaluronsäure. Dabei wird sehr behutsam vorgegangen, um ein absolut natürliches Ergebnis zu erreichen. Das natürliche Erscheinungsbild der Lippen und die jugendliche Fülle sollen ästhetisch und unauffällig nachgebildet werden.

WEITERLESEN

Ablauf einer Hyaluronsäurebehandlung

Vorbereitung

Vor der Behandlung wir zuerst das Gesicht gründlich gereinigt und desinfiziert, damit keine Infektionen auftreten können.

Behandlung mit Hyaluronsäure

Vor der Unterspritzung wird die betreffende Region mit Coolpacks gekühlt, um unschönen Blutergüssen entgegenzuwirken. Die Unterspritzung erfolgt bei kleinen Arealen ohne, bei größeren Arealen mit örtlicher Betäubung (das Betäubungsmittel ist in diesem Fall schon in die Hyaluronsäure hineingemischt) und ist damit schmerzarm bis schmerzfrei. Hierbei ist für mich immer der Wunsch der Patientin/des Patienten ausschlaggebend.

Manche Menschen wünschen eine möglichst vollständige Betäubung, andere nehmen diese kleinen Einstiche „in Kauf“ und wollen nicht betäubt werden. Je nach Volumendefizit und Region wird die davor besprochene Substanz unter die Haut injiziert. Bei bestimmten Regionen werden ideale Ergebnisse durch eine Kombination von Hyaluronsäure und PDO-Fäden erreicht.

Was ist zu beachten?

  • Nach der Faltenbehandlung kann die betroffene Region zu Hause gekühlt werden, um Schwellungen zu minimieren.
  • Eventuell auftretende blaue Flecken klingen nach ein paar Tagen von selber ab.
  • Sie sollten darauf achten, am Behandlungstag keine sportlichen Aktivitäten und keine Saunabesuche zu planen.
  • Wenn Sie zu Fieberblasen neigen, können entsprechende Medikamente vorbeugend eingesetzt werden.
  • Keine blutverdünnenden Medikamente (z. B. Aspirin, Thomapyrin etc.) in der Woche vor der Behandlung einnehmen.
  • Sofort nach der Behandlung können Sie Make-up oder Rouge auflegen.
  • Die Unterspritzung ist generell risikoarm, weil es sich bei der Hyaluronsäure um einen natürlich im Körper vorkommenden Stoff handelt. Die Behandlung wird im Allgemeinen sehr gut vertragen, allergische oder Fremdkörperreaktionen sind äußerst selten.